Take your chance and fly away


Spring =)
15. April 2010, 03:11
Filed under: Vor meinem ATJ

Es war tatsaechlich jemand in den letzten Tagen auf dieser Seite, deswegen habe ich angefangen mich schlecht zu fuehlen, da ich so lange nicht geschrieben habe!

Spring Break war super! Es ging nach Arizona, in die Sonora wueste und zu einfach gigantischen Kakteen! Es war auch noch nicht zu heiss…

Jetzt ist es das schon…dazu heftige Sandstuerme, die im Fruehling hier aber normal sind. Ich vermisse deutsche Fruehblueher! Mir geht es wirklich prima und alles laeuft nahezu perfekt.

Naechste Woche haben wir einen wichtigen Band contest, Ende Mai dann Prom (dance) und unser Trip nach Austin und San Antonio. Danach Ferien! Fuer mich sind das nur knappe drei wochen, in denen wir nach disney land reisen werden und dann geht es schon wieder nach Hause =(

Wie soll ich nur all meine Klamotten und Geschenke (:P) wieder nach Hause bekommen? Aber natuerlich freue ich mich auf meine Familie, meine Freunde, deutsche Kultur und deutsches Essen. Die monate sind nur wie im Traum verflogen und dennoch habe ich jetzt langsam angefangen, zu realisieren, wie viel ich erlebt und gelernt habe. Sowas haette ich mir nie vorstellen koennen. In 10 Monaten eine neue Welt, ein neues Leben. ein Leben unter der heissen Sonne El Pasos’s in einer High School, in der alle Weolfe lieben und man stolz ist auf seine Mitschueler und sein Land.

Meine Freundin Lena hat heute Abend aus Kanada angerufen und mir bewusst gemacht, wie lange ich kein deutsch mehr gesprochen habe und wie sehr ich mich auf sie und Deutschland freue! War so das highlight des Tages heute 😉

Alles Liebe nach Deutschland!



January
16. Januar 2010, 16:30
Filed under: Vor meinem ATJ

Mir gehts immer noch prima hier in El Paso. Gestern war ich bei einem Konzert mit dem titel „National Monuments“, war sehr schoen amerikanisch. Hinterher mit Freunden zu einem Fastfood Restaurant, natuerlich laute musik im auto und als ich meinen Freund hinterher gefragt habe, wie lange er seine driver licence schon hat meinte dieser „och, ich hab gar keinen fuehrerschein, aber ich ich fahre ja sehr sicher“ Stimmt zwar, aber war trotzdem ein komisches Gefuehl!

Heute fahren wir in eine etwas kleinere Stadt und mir wurde versprochen, es gebe dort Wald! Also mal was total tolles 😉



The most wonderful time of the year…
2. Dezember 2009, 02:21
Filed under: Vor meinem ATJ

…ist natuerlich christmas!

Gerade hier in Amerika hat man schon Anfang November die ersten Dekorationen gesehen und spaetestens nach Thanksgiving (was uebrigens super war, ausser, dass ich kein turkey mag) wurde losgelegt mit bunten lichterketten, singenden rentieren und so weiter. Ich geniesse das alles sehr. In der Band spielen wir amerikanische Weihnachtslieder. Stille Nacht wurde abgelehnt, da zu langweilig. Weihnachten hat hier nicht allzu viel mit Besinnlichkeit zu tun, das Feiern steht im Vordergrund.

Einmal in zwei Jahren gibt es Schnee in El Paso und da es letzten Jahr keinen gab, hat es uns dieses Jahr „erwischt“. Fuer die Menschen hier ist Schnee das allertollste ueberhaupt auf der ganzen Welt und so bauen sogar 17-jaehrige High School Students mitten in der Nacht Schneemaenner. Am Morgen war das meiste dann auch schon weggetaut, wir hatten trotzdem die ersten zwei Stunden schneefrei =) Die Berge sind immer noch von Schnee bedeckt und sehen einfach wundervoll aus…ich werde einige fotos bei schuelervz hochladen.

Obama hat beschlossen, mehr Truppen nach Afghanistan zu schicken, um die Lage zu stabilisieren, und damit ist es in den Augen vieler Amerikaner nun sein Krieg. Die Leute hier sind ja eh eher konservativ, aber dieser Schritt macht einige zu beinahe „Obama-Hassern“. Vielleicht kann man sich das in Deutschland nicht so gut vorstellen, aber hier bekommt man halt taeglich mit, wie ein Schueler fehlt und der Lehrer dann sagt „Sein Vater geht morgen nach Afghanistan, also seid nett zu ihm in naechster Zeit“…diese Schueler sind dann besonders sensibel, wenn es um das Thema geht.

Ansonsten ist echt alles super, Weihnachten gehts nach Tucson/Arizona und maybe sogar noch California =) Freu mich schon!

Liebe Gruesse an euch alle, geniesst die besinnliche deutsche Adventszeit, ich denke an euch ♥



Band Trip
26. Oktober 2009, 02:14
Filed under: Während meines ATJ

Hey =)

Es ist Sonntag und ich bin heute nacht von meinem ersten grossen band trip nach hause gekommen.

sind freitag morgen losgefahren. erstmal nach pecos, haben da trainiert. dann zu mcdonalds –> lunch.
danach zu unserem hotel in odessa, sehr huebsch mit pool und tv und kuehlschrank und mikrowelle 😉
war auf einem zimmer mit meiner schwester, samantha und daisy…wir hatten eine menge spass 🙂

nachdem wir zehn minutenzeit hatten unsere zimmer zu inspizieren und uns umzuziehen gings dann los richtung kino.
wir sahen „where the wild things are“ (zu deutsch: wo die wilden kerle wohnen). ich kenne das deutsche kinderbuch und habe deswegen alles sehr gut verstanden. sehr guter film, unbedingt ansehen, wenn er in deutschland rauskommt!
um zehn uhr so war der film zu ende und wir sind zu fuddrockers gefahren. das ist ein bekannter burgerplace, da macht man sich die burger selber. war auch sehr gut, aber ich war ziemlich satt, weil man auf diesen bus trips ja candy ohne ende essen muss…

nach dem dinner gings dann ins hotel und wir sind totmuede ins unsere betten gefallen, weil wir am naechsten morgen um 4 uhr aufstehen mussten. duschen, haare machen (wir brauchen so zwei bauernzoepfe fuer marching contests). dann gings um 5:15 los richtung mc donalds breakfast (: /)und practice field. das war ein football field, aber aus stein, ohne gras, nur fuer marching band practice.
danach gings zum richtigen contest stadium, ein riesiges teil!
hatten dann aufwaermphase, haben unsere uniformen uebergestreift und dann performt.
ich war ziemlich nervoes!

haben dann andere bands angeguckt und band stuff gekauft und im bus geschlafen bis wir wieder ins stadium gegangen sind zur urteilsverkuendigung. von 20 bands sind 10 in die finalrunde gekommen. unter anderem meine band =)
also haben wir sandwiches for lunch gegessen und sind dann schnell los richtung practice field. in der finalrunde muss man naemlich ein zweites mal performen.

alle waren sehr aufgeregt und muede usw, aber unsere performance war gut. leider sind wir nicht unter die besten vier gekommen, fuer die es weiter richtung state contest geht, aber es war eine super erfahrung!
sind dann abends zu einem pizza place gefahren, wo es buffett gab, alles was das herz begehrt. dann zurueck in den bus und richtung heimischen band room.

so, jetzt wisst ihr wie so ein band trip aussieht, sehr stressig, hab gerade so an die 12 stunden geschlafen zur erholung, weil morgen gehts ja wieder in die schule.

wir lesen im englischunterricht the catcher in the rye (der faenger im roggen) und ich liebe es, ich verstehe alles =)
es ist nicht schwer gut in der schule zu sein hier, aber es macht mehr spass als in deutschland.

achja, macht euch keine sorgen wegen dieser schweinegrippensache, hier sind zwar viele krank, aber ich wasche mir die haende und alles.
am freitag gibts ein away football game und dann samstag gehts nach las cruces fuer contest. freu mich schon =)

ich beneide euch um eure herbstferien, ich hab erst im november thanksgiving ferien fuer eine woche. dann wird turkey gekocht 🙂

alles gute, lasst es euch gut gehen!

Marie



Oktober
9. Oktober 2009, 18:31
Filed under: Vor meinem ATJ

Leben in den USA ist um einiges schneller als in Deutschland. Alle sind immerzu busy und es ist normal im Auto zu essen, um einfach Zeit zu sparen. Also seid nicht boese auf mich, wenn ich hier so selten schreibe.

Fuer mich ist es manchmal ganz schoen schwer, ueber bestimmte Themen hier zu sprechen. Texas ist sehr konservativ…und die Kirche tut ihr uebriges, um gegen bestimmte Gruppen zu hetzen…wenn es in Californien Waldbraende gibt, dann ist das natuerlich Gottes Strafe fuer all die gottlosen Dinge, die in Kalifornien stattfinden. Wenn sich ein Maedchen die Harre kurz schneidet und vielleicht nicht ganz maedchengerecht kleidet, wird ihm aus der Bibel vorgelesen. „Was willst du sagen, wenn Jesus vor dir steht?“ Naja, die Erfahrung ist natuerlich unersetzlich, das alles zu erleben und ich will auch nicht gross urteilen, weil ich das alles mit meinem deutschen Blick sehe. Deutsche finden Obama nunmal groesstenteils toll und hier wird der Fernseher abgeworfen, wenn Obama eine Rede ueber Health Care haelt.

Was mir richtig richtig gut gefaellt, ist die Schule. High School ist einfach wunderbar. Wie ernst die Lehrer ihren Job nehmen und wie nett sie nebenbei sind. Es gibt keine private Nachhilfe. Lehrer sind von morgens um sieben bis abends um sechs in der Schule und wenn man was nicht versteht, kann man hingehen und es sich erklaeren lassen –> tutoring. Manchmal helfen auch Schueler Schuelern. Die Schuelerlehrer bekommen dafuer Extra credit. Dann gibt es eine ganze Menge Cunsellors, die nicht unterrichten nur fuer die Schueler dasind. Mit Stundenplaenen und Scholarshipbewerbungen helfen usw. Wenn man sehr gut ist, kann man von einem professor ueber den pc unterrichtet werden, das ist ein total augekuegeltes system. alles in allem wird man hier einfach  gefoerdert. Und man darf den spirit natuerlich nicht vergessen ; )

Ausserdem glaube ich, dass die mexikanische ueche das ist, wonach ich immer gesucht habe. war ja nie ein grosser freund des deutschen essens, aber ich liebe einfach alles, was mexikanisch ist, egal ob mit fleisch oder ohne. ich weiss ganz ehrlich nicht, wie ich ohne ueberleben soll, wenn ich zurueckkomme. lasse mir immer von meiner mexikanischen grandma beibringen how to make gorditas and buurritos and tacos and just everything. ich hoffe, ich finde die zutaten in deutschland.

So, das wochenende wird toll und heute (freitag) keine schule, nur football game heute abend =)

Allerliebste Gruesse!



I’m sorry!
14. September 2009, 03:10
Filed under: Vor meinem ATJ

Es tut mir wirklich leid, dass es so lange gedauert hat, bis etwas aus Amerika auf den Blog kommt. Es war einfach eine total spannende und anstrengende Zeit und ich hab nie wirklich Zeit gefunden, um zu schreiben.

Auf jeden Fall geht es mir richtig gut. Ich bin jetzt einen Monat hier und fuehle mich schon total heimisch =) Ich habe muetterlicherseits eine riesige mexikanische Familie und ich geniesse es! Ich liebe das mexikanische Essen und Schule in den USA. Alles ist sehr spassig, Leistung steht nicht wirklich im Vordergrund.

Ich bin hier in der Marching Band und ich glaube, ich mache mich ganz gut. Wir spielen unsere Show immer Freitagabend in der Football Halftime Break. Leider haben wir die letzten zwei spiele verloren : ( Niemand sieht sich wirklich das Spiel an, aber es wird viel gecheert und es gibt tausend Sprueche und Gesaenge, um sein Team anzfeuern. I really like football =)

Ansonsten ist es einfach total anders hier und man kann es kaum beschreiben. Gekocht wird hier nur sehr selten, man holt Essen von Restaurants, man faehrt taeglich so um die drei Stunden im Auto durch die Gegend und muss sich nicht anschnallen.

Es ist heiss! Es ist Mitte September und waermer als im deutschen Hochsommer. Leider verbringen die Amerikaner nicht gerade viel Zeit draussen. Manchmal laufich mit meiner koreanischen Gastschwester zu einem nahgelegenen Store, um ein paar Kleinigkeiten zu kaufen. Hinterher eine KugelIce Cream und in der sonne zuruecklaufen. Ich geniesse diese kleinen Trips ; )

So, morgen gehts wieder in die Schule, die Woche darauf ist Homecoming und dann schon Oktober und Marching Band Contest Saison.

So, ich hoffe, in naechster Zeit oefter mal zu berichten!

Allerliebste Gruesse



Übermorgen…
11. August 2009, 17:11
Filed under: Vor meinem ATJ

Hab jetzt alle Gastgeschenke beisammen…meine Koffer reichen nicht aus für mein Gepäck und aus Berlin kam gerade noch ganz viel tolles Infomaterial über Deutschland auf Englisch…das muss nur auch noch irgendwo reinpassen : /

Habe heute auch alle wichtigen Dokumente kopiert, falls ich etwas verliere, obwohl ich das nicht glaube. Dollars sind auch vorhanden. Die Scheine sind viel größer, passen kaum in mein Portemonaie, vielleicht sollte ich mir dort ein neues anschaffen 🙂

Morgen koche ich ein letztes Mal für Mami und mich, backe einen letzten deutschen Pflaumenkuchen, sage Carmen und meinen kleinen Schwestern Good Bye. Wird bestimmt ein schöner letzter Tag =)